News

Deutsche Meisterschaft im Cheerleading

All unsere Mädels und Jungs, sowie Betreuer und Begleiter, sind aus Stuttgart von der Deutschen Cheerleadermeisterschaft zurück.
Wir sind stolz und freuen uns sehr über die tolle Leistung unserer Teams aus Niedersachsen!

In diesem Jahr gab es in Stuttgart ein neues Konzept, in dem man drei Meisterschaften zu einer zusammengefasst hat.
In der Schaarena Stuttgart wurden an diesem Wochenende die 10. Deutsche Cheerleading Jugend Meisterschaft, die
25. Deutsche Cheerleading Meisterschaft und die
8. Deutsche Cheerdance Meisterschaft
ausgetragen.

Da die Ergebnisliste daher versändlicher Weise hier in diesem Beutrag recht schwierig darzustellen ist, emfehlen wir Euch die übersichtliche Tabelle der Cheerleader Vereinigung Deutschland unter http://www.c-v-d.info/text.php….

An dieser Stelle möchten wir aber trotzdem unseren Teams aus Niedersachsen namentlich und persönlich gratulieren!

Den Mini Pepper vom TKH aus Hannover zum Deutschen Vizemeister in der Kategorie Peewee All Girl.

Den Junior Dolphins aus Salzgitter zum 5. Platz in der Kategorie All Girl U14.

Den Junior Emeralds vom 1. HCV aus Hannover zum 5. Platz in der Kategorie Groupstunt U14.

Den Brilliants Lights vom 1. HCV zum 3. Platz in der Kategorie Groupstunt U17.

Den Lionettes vom 1. FFC Braunschweig zum 5. Platz in der Kategorie Senior Coed.

Den Obsidians vom 1. HCV zum 6. Platz in der Kategorie Senior Coed.

Und Janina & Tobias vom 1. FFC Braunschweig zum 5. Platz in der Kategorie Partner-Stunt.

Besonders stolz können wir Niedersachsen sein, dass drei Deutsche Meister aus unserem Landesverband kommen!

Glückwunsch zum Titel Deutscher Meister an:

DSC 0805 p
Hannover Brilliants vom 1. HCV aus Hannover in der Kategorie Junior Allgirl U17.

DSC 0829 p
Dolphins von der Dolphins Cheer Community SZ-Lichtenberg aus Salzgitter in der Kategorie Senior Allgirl.

DSC 0431 p
Cheerconfusion vom 1. HCV aus Hannover in der Kategorie Senior Coed Groupstunt.

Noch einmal herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!!
Jetzt klopft natürlich auch laut und deutlich die Europameisterschaft an die Tür einiger Teams aus Niedersachsen

HCV die Abräumer des Wochenendes

Auf der NCLM 2015, Der Norden Rockt, am vergangenen Wochenende in Hamburg, wurde sportliche Höchstleistung vom Feinsten geboten.
Cheerleader aus den Landesverbänden Niedersachsen, Hamburg, und Bremen, traten in der gemeinsamen Landesmeisterschaft an, um das Publikum vom ersten Augenblick an mitzureißen, und natürlich um sich im sportlichen Wettkampf untereinander zu messen.

Um es der nachfolgenden Ergebnisübersicht schon einmal vorweg zu nehmen – die Abräumer des Wettbewerbs hießen 1. Hannoverscher Cheerleader Verein e.V. Mit der Anzahl der erarbeiteten Pokale zogen die Gruppen des HCV allen anderen Teilnehmern davon.

Hier nun die Ergebnisse:

Pee Wee Cheer
Mini Pepper vom Turn-Klubb zu Hannover, 51,3 Punkte
Wild Kittys vom 1. FFC Braunschweig, 44,0 Punkte
Pee Wee Angels vom HBD, 40,0 Punkte
XS Minis der Bremen Firebirds, 29,0 Punkte
Blue Roses von Eintracht Hildesheim, 20,2 Punkte
Mini Flames vom Goslarer Sportclub, 19 Punkte
Außerhalb der Wertung waren die Phoenix Reborn vom TV Sottrum und die Black Circlets vom SV Polizei Hamburg mit einem tollen Programm dabei.

Weiterlesen: HCV die Abräumer des Wochenendes

AFCV N mit neuer Vizepräsidentin Cheerleading

image2Man könnte diese Pressemitteilung mit einigen verbalen Begeisterungsausbrüchen starten, welch einem glücklichen Umstand oder welchen spirituellen Mächten der AFCVN seine neue Vizepräsidentin Cheerleading zu verdanken hat. Sparen wir uns das. Fakt ist – eine Wunschkandidatin des Präsidiums hat sich entschlossen, den vakanten Führungsposten zu übernehmen, und wir machen keinen Hehl daraus, dass wir uns sehr über diese Entscheidung freuen.

Neue Vizepräsidentin Cheerleading des American Football und Cheerleading Verband Niedersachsen ist Monique Meyer aus Wilhelmshaven, vielen bereits als Cheerleader und Trainerin der Jade Pirates (vorher Jade Pearls) bekannt. Außerdem ist Monique Meyer bei den Jade Bay Buccaneers in der gleichen Funktion, nämlich als Vizepräsidentin Cheerleading, im Präsidium des engagierten American Football Clubs aktiv.

Bereits 2001 startete Monique ihre Karriere als Cheerleader in Wilhelmshaven. Ihre sportliche Liebe gilt nicht nur dem Cheerleading, sondern auch dem Kampf um das ovale Leder, weshalb Monique nicht nur im Regelwerk für das Cheerleading fit ist, ihr ebenso auch beim American Football keiner ein X für ein U vormachen kann.

Als Vizepräsidentin der Jade Bay Buccaneers ist Monique Meyer überall dabei, wenn es um Sport, Spielbetrieb, Wettkämpfe, Organisation von Veranstaltungen und Vereinsaktivitäten geht. Alles Erfahrungen, die Ihr bestimmt bei den neuen Aufgaben im Landesverband helfen, und ihr das nötige Rüstzeug geben, sich hier in ihrem zukünftigen Tätigkeitsfeld in keinem Fall die Butter vom Brot nehmen zu lassen.

Der AFCVN freut sich sehr über die neue Vizepräsidentin Cheerleading in der Führungsmannschaft des Landesverbandes, die ihr Amt sofort mit Zusage am vergangenen Sonntag angetreten hat. Wir wünschen Monique Meyer eine erfolgreiche Arbeit im Verband, viel Spaß an ihren neuen Aufgaben, und eine angenehmes, gemeinsames konstruktives Wirken.
Gleichfalls möchten wir uns noch einmal ausdrücklich bei Anett Sobeck bedanken, die bis August dieses Jahres als Vizepräsidentin Cheerleading viel Engagement und Herzblut in diesen Aufgabenbereich investiert hat.

AFCV N Präsidium tagte im Spielverbund Nord

Am ersten November-Wochenende trafen sich die Präsidien der Landesverbände des Spielverbund Nord zu ihrer jährlichen Sitzung.
Neben konstruktiven Diskussionen wurden auf der Spielverbundssitzung bereits die Weichen gestellt für die Ligasitzungen im Januar.

Die Ligaobleute sind gewählt, der grobe Rahmen für die Ligaplanung gesteckt, aber augenfälligste Neuerung ist wohl die Einrichtung der neuen Verbandsliga, die zwischen Landesliga und Oberliga gespielt wird.

Für die Regionalliga ist vorgesehen, dass diese in einer Stärke von acht Teams gespielt wird. Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch, ob Elmshorn im Nachrückverfahren wieder in die GFL2 aufrückt oder ob es gelingt, in diesem Fall einen weiteren Oberligisten in die Regionalliga aufrücken zu lassen.

Die Oberliga wird auf acht Teams verkleinert. Diese spielen in zwei Gruppen und jedes Team bekommt einen Interconference-Gegner zugeteilt. Dies gilt ebenso für die neue Verbandsliga.

Nach derzeitigem Planungsstand wird die Verbandsliga aus folgenden Football-Teams bestehen:
Kiel Baltic Hurricanes II
Norderstedt Mustangs
Rendsburg Knights
Heide Saints
Wilhelmshaven Jade Bay Buccaneers
Hamburg Blue Devils
Hamburg Heat
Lüneburg Razorbacks

Die Landesliga verliert ihren Status als Aufbauliga, behält jedoch die etwas geringeren Anforderungen für die Pässe zur Lizenz und Spieler am Spieltag. Damit entfällt der Sonderstatus der Landesligisten, dass die 2-Jahres-Frist zum Nachweis einer Jugendmannschaft für sie nicht gilt.

In der Landesliga sind nach aktuellem Stand gesetzt:
Schaumburg Rangers
Benefeld Sharks
Neumünster Castle Demons
Hannover Grizzlies
Hannover Stampeders
Emden Tigers
North Eastern Emmets
United Dragons Buxtehude
Wendland Bulls
Osnabrück Tigers II

Die Landesliga wird nach regionalen Gesichtspunkten in zwei Gruppen zum Spielbetrieb aufgeteilt.
Die Aufstellung versteht sich vorbehaltlich des entsprechend eingehenden Lizenzantrags und der Erteilung der Spiellizenz.

Die A-Jugend Regionalliga wird in zwei Gruppen mit je fünf Teams an den Start gehen. Die A- Jugend Oberliga hat insgesamt elf Teams, sie wird ebenfalls in zwei Gruppen spielen.

In der B-Jugend wird der Beschluss, die Teams in der Regionalliga ab 2015 im Modus 11gegen11 spielen zu lassen zurück genommen. Die Vereine haben sich zum großen Teil dagegen ausgesprochen.

Ob die C-Jugend im Turnier- oder Ligamodus antreten wird, entscheidet sich erst nach dem 15.12.2014, wenn alle Anträge eingegangen sind.

Vizepräsidentin Cheerleading erklärt Rücktritt

Die Vizepräsidentin Cheerleading des American Football und Cheerleading Verband Niedersachsen e.V., Annett Sobek, hat überraschend ihren Rücktritt erklärt.
Aus beruflichen und persönlichen Gründen verkündete Annett Sobek dem verbleibenden Präsidium des AFCVN den Rückzug von Ihrem Posten, ohne sich allerdings die Entscheidung leicht gemacht zu haben.

Schon lange kämpfte die engagierte Cheerleading-Trainerin und Jurorin, sich in den Strukturen des AFVD und des CVD nicht aufzureiben. Viel Engagement und Enthusiasmus ist in den letzten Jahren auf Bundesebene, gleichwohl wie in ihrem Wirken auf Landesebene eingebracht worden, und es ging immer mehr an die persönliche und ursprüngliche sportliche Substanz. Der letzte Schritt war nun die Aufgabe des mit Leidenschaft ausgeführten Amtes Vizepräsidentin Cheerleading im Landesverband.

Das Präsidium des AFCVN bedauert diesen Verlust sehr!
Die Führungsriege des American Football und Cheerleading Landesverbandes in Niedersachsen verliert mit Annett Sobeks Rücktritt eine sehr geschätzte und kompetente Mitstreiterin, bringt ihr aber Respekt und Verständnis für Ihre Entscheidung entgegen.
Auch auf diesem Weg möchte der AFCVN sich bei Annett Sobek ausdrücklich für Ihren Einsatz, ihr intensives Engagement und aufgeschlossenes Wirken bedanken.

Da das Präsidium des AFCVN weiterhin geschäftsfähig ist, auch ohne den Posten Vizepräsidentin Cheerleading sofort neu besetzen zu müssen, wird die neue Amtsinhaberin oder Amtsinhaber erst im Rahmen des Landesverbandstages Anfang 2015 präsentiert.

Offizieller Ausrüster

Aktuelle Spiele

AFCVN App