Ostern auf Entzug

Ostern 2020 – normalerweise würden die meisten von uns an diesem Wochenende auf sattgrünen Sportplätzen der Republik stehen, unseren Lieblingssport American Football und Cheerleading ausüben, oder als Angehörige oder Fans dabei sein.

Dieses Jahr ist alles anders. Eine Situation, die wir alle so noch nie erlebt haben, und auch hoffentlich nie wieder erleben müssen!

Eine unglaubliche Herausforderung für uns alle, für die gesamte Gesellschaft. Vor allem auch, weil wir schon eine Weile massiven Einschränkungen unterworfen sind, und diese Pandemie eine Dynamik hat, die eine auch nur halbwegs seriöse Planung absolut unmöglich macht. Noch niemand kann uns verbindlich sagen wie oder vor allem wann es weitergeht, oder wir zu einer einigermaßen Normalität zurückkehren.

In diesen Zeiten ist es umso wichtiger, aufeinander zu achten. Sich unserer „alten“ Werte und Tugenden zu besinnen. Wir können diese Ausnahmesituation nur mit Respekt, Fürsorge und gegenseitigen Verständnis in den Griff bekommen. Wirklicher Zusammenhalt ist gefragt!

Das gilt im Alltag, wo jetzt jeder gefordert ist, seinen Kopf einzuschalten, rechts und links zu gucken, und auf sich und seine Mitmenschen zu achten. Viele Vereine tun dies aktiv, und versorgen ältere oder bedürftige Mitmenschen. Deutschlandweit. Großer Respekt dafür!

Das gilt aber auch im Sport. Alle von uns wollen unbedingt wieder auf die Sportplätze! Auch ich. Aber wenn es die Situation nicht zulässt, dann müssen wir gemeinsam Lösungen finden, miteinander reden, und auch hier mit Respekt und Verständnis miteinander umgehen.
Jeder einzelne kämpft, damit es weitergeht. Vieles davon ist nicht gleich zu sehen. Daher sprecht doch einfach nett und höflich miteinander darüber!

Man liest dieser Tage viele Beiträge in den sozialen Medien. Mitunter mit aggressivem Unterton, Forderungen, Schuldzuweisungen. Das ist traurig, und führt zu nichts, außer zu schlechter Stimmung.
Wir können diesen fiesen kleinen Virus nicht beeinflussen. Noch nicht. Also lasst uns nett miteinander sein, und das Beste aus der Situation machen!

In diesem Sinne wünsche ich Euch im Namen des AFCVN und ganz persönlich ein schönes und sonniges Osterfest, leider ohne unsere schönsten Sportarten der Welt.

Und da ich schon so persönlich bin – ein Osterfest voller Liebe! Denn Liebe ist ein Wort, dass oft ohne Nachdenken benutzt wird, aber doch alles sagt und beinhaltet. Achtsam sein auf uns und unsere Mitmenschen. Respekt, Verständnis, Rücksichtnahme, Mitgefühl und der liebevolle Umgang miteinander. Das ist doch das, was uns Menschheit eigentlich auszeichnet.

Frohe Ostern und habt euch lieb!

Lars Michael
Pressesprecher
AFCVN

Vereinsmitteilung vom 10. April 2020

LSB-Informationen

Offizieller Ausrüster

Aktuelle Spiele

AFCVN App